Stipendiat/inn/en



In den zwölf Begabtenförderungswerken werden junge Nachwuchskräfte gefördert, die in Zukunft als Change Agents, als wichtige Akteure des Transformationsprozesses, tätig werden. Das Studienprogramm „Transformation gestalten“ richtet sich an  24 Studienstipendiatinnen und -stipendiaten aus allen zwölf Begabtenförderungswerken, die aus unterschiedlichen Fachbereichen und aus Universitäten oder Fachhochschulen kommen. Hierbei ist die Vielfalt der teilnehmenden Studienstipendiat/inn/en – bezogen auf Studienfächer, Hochschulformen, Alter und Erfahrung, Biographien, Gender, Herkunft und Werteorientierungen – maßgeblich für die Förderung von Diversity- und Nachhaltigkeitskompetenzen.

Felix Steinhoff

x

Begabtenförderwerk: Heinrich-Böll-Stiftung

Studienfach: Architektur

Ich studiere Architektur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, bin derzeit jedoch im Auslandsjahr in Istanbul an der MSGSÜ. Das Studium an den Kunstakademien ist ein sehr breit gefächertes Studium. Es wird ein Schwerpunkt darauf gelegt, kreative Lösungen für räumliche und urbane Probleme bis hin zu Designfragen zu finden.

Das Thema „Transformation gestalten“ hat mich sofort angesprochen, weil ich den Eindruck habe, dass wir mehr denn je von Problemen betroffen sind, die ein Umdenken von allen Beteiligten erfordern. Passiv sind wir alle technischen Veränderungen und Umweltbelastungen ausgesetzt, aber eine Transformation muss ein aktiver Prozess sein, der reflektiert angestoßen wird.

Janine Storms

x

Begabtenförderwerk: Heinrich-Böll-Stiftung

Studienfach: Umweltingenieurwesen

Ich heiße Janine Storms, studiere an der Technischen Universität München und trage seit September 2012 offiziell den Abschluss Bachelor of Science im Fach Umweltingenieurwesen. Im konsekutiven Masterstudiengang beschäftige ich mich mit den Schwerpunkten: Ressourcenmanagement, fossilen Energieträgern, sowie dem aktuellen Stand der Energieversorgung und den zukünftigen Trends der alternativen Energiegewinnung.

Das Ziel eines Studierenden im Bereich Umweltingenieurwesen ist es, am Ende seines Studiums, Auswirkungs- und Nachhaltigkeitsbetrachtungen bei allen ingenieurtechnischen Handlungen auf Umwelt, Mensch und Wirtschaft anzustellen. Ich möchte mit Hilfe des Studienprogramms ein „Change Agent“ werden, der diesen Aufgabe, in Zeiten einer sich transformierenden Welt, gewachsen ist.

Thao Tran

x

Begabtenförderwerk: Heinrich-Böll-Stiftung

Studienfach: Europäische Medienwissenschaft

Wir leben in einer Zeit der unumgänglichen TRANSFORMATION. Eine Bewegung, die sich stets in ungreifbaren Relationen entwickelt. Sei es im Kontext der Finanz- und Wirtschaftskrise oder des ökologischen Wandels. Zumindest scheint es so.

Ist dem so? Mit der Teilhabe am Studienprogramm ersehe ich die Möglichkeit, diesem sonst als Miss- und Ausnahmezustand angesehenen Prozess den Raum zu geben, sich als gegenwärtigen Umstand zu etablieren. Nicht länger soll von einer Krise, hingegen von einer Umbruchszeit gesprochen werden, die tatsächlich mitbestimmbar ist.

Elisabeth Winter

x

Begabtenförderwerk: Rosa-Luxemburg-Stiftung

Studienfach: Nordamerikastudien

Nach einem BA in Sozialökonomik (International) an der FAU Erlangen-Nürnberg studiere ich derzeit an der FU Berlin im MA Nordamerikastudien. Meine Schwerpunkte sind Politik und Wirtschaft, wobei ich mich auf die politischen Aspekte der internationalen Wirtschaftsbeziehungen der USA konzentriere.

Besonderes Augenmerk lege ich dabei auf deren umweltpolitische Dimension. „Transformation gestalten“ verspricht mich in diesem Bereich weiterzubilden und mir durch die eigenständige Projektarbeit die Chance zu geben, Kreativität, Wissen und Verantwortung einzubringen und somit aktiv zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen zu können.

Helmut Wolman

x

Begabtenförderwerk: Heinrich-Böll-Stiftung

Studienfach: Energie- und Prozesstechnik

Mein Name ist Helmut Wolman und ich studiere an der TU-Berlin Energie- und Prozesstechnik im vierten Semester. Wir können es auch erneuerbare Energien und Energieeffizienz nennen, dann wird klar, was mich interessiert. Mit diesen Fachkenntnissen hoffe ich zu einer 100 % grünen Energieversorgung beitragen zu können.

Mich interessiert die Vielfalt dieser globalisierten Welt und ich mag es, in ihr zu leben. Mich interessieren Menschen und wie sie miteinander Wirtschaften und ich mag es, dabei zu sein. Doch nicht alles ist perfekt, und weil ich nicht glaube, alleine durch Technik alle Probleme lösen zu können, möchte ich auch an der Gestaltung einer neuen Gesellschaft mitwirken: Transformation gestalten.

Felix Steinhoff
Begabtenförderwerk: Heinrich-Böll-Stiftung Studienfach: Architektur Ich studiere Architektur an der Staatlichen...
Janine Storms
Begabtenförderwerk: Heinrich-Böll-Stiftung Studienfach: Umweltingenieurwesen Ich heiße Janine Storms,...
Thao Tran
Begabtenförderwerk: Heinrich-Böll-Stiftung Studienfach: Europäische Medienwissenschaft Wir leben in einer...
Elisabeth Winter
Begabtenförderwerk: Rosa-Luxemburg-Stiftung Studienfach: Nordamerikastudien Nach einem BA in Sozialökonomik...
Helmut Wolman
Begabtenförderwerk: Heinrich-Böll-Stiftung Studienfach: Energie- und Prozesstechnik Mein Name ist Helmut...